WORTKLANGRAUM

Musik und Dichtung

 

8. Jahrgang 2016

März bis Juni – September bis Dezember, mittwochs 20.30 Uhr

 

Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

Bornheimer Straße 130 – Bonn-Nord

 

 

Die leere Kirche Sankt Helena wird zur „Kreuzung“ zwischen der gegenwärtigen Kultur und dem christlichen Kult. Im Kult und seinen Riten begehen Menschen ihre Existenz vor Gott. Die Kultur, im weitesten Sinne, drückt aus, was Leben ist und Menschen aus ihrem Leben machen. Kunst, Musik, Literatur sind Formen solcher Kultur.

In seiner Leere wartet der Raum Sankt Helena darauf, dass Menschen anfangen, den Themen ihres Lebens Gestalt zu geben. Vielleicht wird dann erfahren: Was hier erprobt wird und was einst hier begangen wurde, handelt vom Leben, wie es ist und wie es sein könnte.   Kreuzung an Sankt Helena – Ein Dialograum für christlichen Kult und zeitgenössische Kultur e.V.

 

Für Kenner ist sie zum bekannten Kunst-Ort geworden, die Kreuzung an Sankt Helena. Hier bieten wir ab März nun schon im achten Jahrgang einen neuen Veranstaltungstyp. Unter dem Schlagwort WORTKLANGRAUM wird an jedem ersten Mittwoch im Monat von 20.30 bis 21.30 Uhr eine Verbindung von Wort und Musik aufgeführt. Klang und Wort wollen Themen der Zeit und Dimensionen des Lebens aufgreifen.

WORTKLANGRAUM in der Kreuzung an Sankt Helena will Spuren des Lebens lesen, auch gegen unsere Gewohnheiten. Überwiegend neuere Musik und Dichtung kommen zum Vortrag.

 

Künstlerische Leitung (Musik- und Textauswahl):

Michael Denhoff, Komponist

 

 

Veranstalter:

Kreuzung an Sankt Helena e. V.

Katholisches Bildungswerk Bonn

Kasernenstraße 60

53111 Bonn

 

Der Eintritt ist frei.

Um eine Spende wird jeweils gebeten!

 

 

 

 

57 heiter

Mittwoch, 2. März 2016, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

58 entrückt

Mittwoch, 6. April 2016, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

59 erhaben

Mittwoch, 4. Mai 2016, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

60 entfesselt

Mittwoch, 1. Juni 2016, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

 

 

61 selten

Mittwoch, 7. September 2016, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

62 oft

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

63 trüb

Mittwoch, 2. November 2016, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

64 damals

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

 

Archiv 2009     ► Archiv 2013

Archiv 2010     ► Archiv 2014

Archiv 2011     ► Archiv 2015

Archiv 2012     ► Vorschau 2017

 

PRESSESTIMMEN

 

 

 

57 heiter

 

Mittwoch, 2. März 2016, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

P R O G R A M M

 

Robert Gernhardt

Was ist Kunst

Erwin Schulhoff (1894 – 1942)
Divertissement für Oboe, Klarinette und Fagott (1927)
   1. Ouvertüre
   2. Burlesca
   3. Romanzero

Erich Kästner

Zum Neuen Jahr – Eine Feststellung – Präzision – Sokrates zugeeignet –

Aufforderung zur Bescheidenheit – Der Schöpferische Irrtum

   4. Charleston
   5. Tema con variazioni

Damentoast im Obstgarten – Jung gewohnt, alt getan – Trost –

Einmal etwas Musikalisches – Kopernikanische Charaktere gesucht

(aus: Kurz und bündig)

   6. Florida
   7. Rondino - Finale

Philippe Jaccottet

Manchmal denke ich

Jean Françaix (1912 – 1997)

Divertissement für Oboe, Klarinette und Fagott (1947)

   1. Prélude. Moderato

   2. Allegretto assai

Ich versuche mich zu erinnern

(aus: Der Kirschbaum)

   3. Elégie. Grave

   4. Scherzo

Werner Lutz

Gibt es das

Auf mir wächst der Sommer

Witold Lutosławski (1913 – 1994)

Trio d’anches (1945)

   1. Allegro moderato

Wisława Szymborska

Beispiel

Im Schlaf

   2. Poco adagio

Bekenntnisse einer lesenden Maschine

Spiegel

   3. Allegro giocoso (Rondo)

Joseph von Eichendorff

Blumen und Liebe

 

Mitwirkende:

 

TRIO D’ANCHES KÖLN:

Aoife Mc Cambridge (Oboe) – Sae Higaschi (Klarinette) – Eugénie Ricard (Fagott)

Tatjana Pasztor (Rezitation)

 

 

 

58 entrückt

 

Mittwoch, 6. April 2016, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

  P R O G R A M M

 

Florian Leiffheidt

entrückt.

György Kurtág (* 1926)

Splitter op.6/c (1973)

   Molto agitato – Sostenuto – Vivo – Mesto

 

Henry D. Thoreau

Aus „Walden - oder Leben in den Wäldern“:

Einsamkeit (Auszug)

Leoš Janáček (1854 – 1928)

Aus: "Auf verwachsenem Pfade" (1911)

   2. Ein verwehtes Blatt

Der See im Winter (Auszug)

   7. Gute Nacht

 

Adam Zagajewski

Nacht

Theo Brandmüller (1948 – 2012)

Bilder der Nacht (2003) 

   Nr. 1

Ohne Ende

   Nr. 4

 

Giorgio Manganelli

Aus: Geräusche oder Stimmen

Hans-Joachim Hespos (* 1938)

Santur (1972)

Paul Valéry

Aus „Cahiers/Hefte“:

Immer wieder dies Dunkle

Pierre Boulez (1925 – 2016)

Aus: Douze Notations (1946)

   Fantasque-Modéré – Assez lent – Rythmique –

   Doux et improvise – Hiératique

Im Traum ein Gesicht gesehen

 

Hans-Joachim Hespos

Tambal (2003)

Robert Pinget

Zwei Notizen aus: Kurzschrift

 

 

Mitwirkende:

 

Enikö Ginzery (Cimbalom)

Bettina Marugg (Rezitation)

 

 

 

 

59 erhaben

 

Mittwoch, 4. Mai 2016, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

P R O G R A M M

 

Rainer Maria Rilke

Wie das Gestirn, der Mond, erhaben

György Kurtág (* 1926)

Aus: Signs, Games and Messages

   Jelek VI (1995)

László F. Földényi

Das Unmögliche

   A very slow waltz for Walter Levin (1995)
   Kroó György in memoriam (1997)

Der Zauber des Augenblicks

   Hommage à J.S.B.

   Ligatura Y (1995)

Clarice Lispector

Reine Musik (aus: Nahe dem wilden Herzen)

 

Oleg Paiberdin (* 1971)

Organum A-nn-A (2000)

Philippe Jaccottet

Ich habe noch nicht zu sagen vermocht

 

Michael Denhoff (* 1955)

Aus: Strophen op. 107 – Das Melodienprojekt (2009)

   Nr. 4B an Béla Bartók und György Kurtág

Das Wort „Freude“

   Nr. 33Aa Toccatina

Musik

   Nr, 34B ... kommen und gehen ...

 

Octavio Paz

Aus: Sonnenstein

Anton Webern (1883 - 1945)

Streichtrio op. 20 (1927)

   I. Sehr langsam

Aus: Weiß

   II. Sehr getragen und ausdrucksvoll – Zart bewegt

 

Der Tag tut seine Hand auf

Klar wie Glas ist diese Stunde

 

Mitwirkende:

 

GOEYVAERTS STRING TRIO:

Kristien Roels (Violine) – Kris Matthynssens (Viola) – Pieter Stas (Violoncello)

Mark Weigel (Rezitation)

 

 

 

 

60 entfesselt

 

Mittwoch, 1. Juni 2016, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

 P R O G R A M M

 

Daniil Charms

Herr erwecke in meiner Seele die Flamme Dein

 

Aleksandr Skrjabin  (1872 - 1915)

Vers la flamme op. 72 (1914)

Paul Celan

Von Ungeträumtem

Dein vom Wachen

Wortaufschüttung

Die Zahlen

(aus: Atemwende)

 

Michael Denhoff (* 1955)

Aus: Atemwende op. 49 – Klavierzyklus nach Paul Celan

   Nr. I Irrlichternder Hammer (1984)

 

Christoph Schlingensief

Aus: So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein!

 

Salvatore Sciarrino (* 1947)

Sonata I (1976)

Thomas Bernhard

Aus: In der Höhe

 

Iannis Xenakis (1922 - 2001)

à R. (hommage à Ravel) (1987)

Alfred Jarry

Phonograph

 

Claude Vivier (1948 - 1983)

Shiraz (1977)

Rainer Kohlmayer

Alphabetischer Anarchismus

 

Mitwirkende:

 

Martin von der Heydt (Klavier)

Timo Berndt (Rezitation) 

 

 

 

61 selten

 

Mittwoch, 7. September 2016, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

 P R O G R A M M

 

Nora Gomringer

Ursprungsalphabet

Dietmar Bonnen  (* 1955)

Chronotopia III

Musik auf 5 Klangskulpturen

(part A)

James Joyce

Aus: Finnigans Wehg

(Übersetzung: Dieter H. Stündel)

Chronotopia III

Musik auf 5 Klangskulpturen

(part B)

Kurt Schwitters

Wir leben 25 Minuten zu spät

 

Mitwirkende:

 

Dietmar Bonnen – »Anna«

Gagga Deistler – »Ben«

Beate Mauerer – »Zebulon«

Michael Pape – »News«

Marei Seuthe – »"R"«

Peter Hölscher – Klangskulpturen und „Liquid Image“ (Rocket.Bell)

Mark Weigel (Rezitation)

 

 

 

62 oft

 

Mittwoch, 5. Oktober 2016, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

P R O G R A M M

 

 

Werner Lutz

Malachitgrüne Stundenschläge

Gerald Barry (*1952)                      

trumpeter (1998) Version für Röhrenglocken  

Heinrich Heine

Aus: Das Buch Le Grande

Nicolaus A. Huber (*1939)

dasselbe ist nicht dasselbe (1978) für kleine Trommel

Thomas Bernhard

Aus: Holzfällen

Antoine Beuger (*1955)

place (1997) für Schlagzeug

Daniil Charms

Brief an Tamara Alexandrowa (1. 8. 1932)

Steve Reich (*1936)

piano phase (1967) Version für 2 Marimbas

Ernst Jandl

woran ich jetzt arbeite

7 merkmale

stück für zwei hände

 

 

Mitwirkende:

 

Tobias Liebezeit & Marc Gosemärker (Schlagzeug)

Andreas Meidinger (Rezitation)

 

 

 

63 trüb

 

Mittwoch, 2. November 2016, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

 P R O G R A M M

 

John Keats

An -

Benjamin Britten (1913 – 1976)

Lachrymae: Reflections on a song of Dowland op. 48 (1950)

für Viola und Klavier

Daniil Charms

Wie leicht der Mensch sich in Kleinkram verstricken kann

 

Dmitri Schostakowitsch (1906 – 1975)

Aus: Sonate C-Dur op. 147 für Viola und Klavier (1975)

   II Allegretto

Anton Tschechov

Aus: Schatten des Todes

 

   III Adagio

Peter Kurzeck

Was tun? (aus: Das schwarze Buch)

 

Michael Denhoff (*1955)

Tenebrae op. 82 für Viola und Klavier (& Tamtam) (1997)

   I Andante lugubre

Paul Celan

Allerseelen

   II Inquieto e minaccioso

Tenebrae

 

   III Adagio malinconico

Heute und morgen

 

   IV Fuga (J. S. Bach)

 

Mitwirkende:

 

Madeleine Przybyl (Viola) – Kerstin Mörk (Klavier)

Bernt Hahn (Rezitation)

 

 

 

64 damals

 

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

 P R O G R A M M

 

Jürgen Becker

Früher (aus: Ränder)

 

Jan Pieterszoon Sweelinck (1562 - 1621)

Variationen über "Mein junges Leben hat ein End'" SwWV 324

 

Werner Lutz

Nicht nur uns

 

Johannes Fritsch (1941 – 2010)

DAMALS (1992)

für Sprecher (oder Tonband) und Orgel

(Text von Samuel Beckett)

 

Samuel Beckett

damals

Hans Bender

Von einem Erlebnis in meiner Kindheit

(aus: Aufzeichnungen 2007)

 

Samuel Scheidt (1587 - 1654)

Variationen über "Also gehts, also stehts" (Alamande), SSWV 137

Aus: Tabulatura nova (1624)

Wie du damals warst

(aus: Aufzeichnungen 2006)

 

Mitwirkende:

 

Michael Veltman (Orgel-Positiv)

Mathias Max Hermann (Rezitation / Schauspiel)

 

 

 

 

Pressestimmen

 

entfesselt

Bonner Generalanzeiger vom 3. Juni 2016  

Bonner Rundschau vom 4. Juni 2016  

  

selten

Bonner Generalanzeiger vom 9. September 2016  

 

trüb

Bonner Generalanzeiger vom 4. November 2016  

Bonner Rundschau vom 4. Novmber 2016  

  

damals

Bonner Generalanzeiger vom 9. Dezember 2016  

Bonner Rundschau vom 9. Dezember 2016