WORTKLANGRAUM

Musik und Dichtung

 

2. Jahrgang 2010

Mdrz bis Juni  September bis Dezember, mittwochs 20.30 Uhr

 

Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

Bornheimer Stra_e 130  Bonn-Nord

 

 

Die leere Kirche Sankt Helena wird zur „Kreuzung“ zwischen der gegenwärtigen Kultur und dem christlichen Kult. Im Kult und seinen Riten begehen Menschen ihre Existenz vor Gott. Die Kultur, im weitesten Sinne, drückt aus, was Leben ist und Menschen aus ihrem Leben machen. Kunst, Musik, Literatur sind Formen solcher Kultur.

In seiner Leere wartet der Raum Sankt Helena darauf, dass Menschen anfangen, den Themen ihres Lebens Gestalt zu geben. Vielleicht wird dann erfahren: Was hier erprobt wird und was einst hier begangen wurde, handelt vom Leben, wie es ist und wie es sein könnte.   Kreuzung an Sankt Helena – Ein Dialograum für christlichen Kult und zeitgenössische Kultur e.V.

 

Für Kenner ist sie zum bekannten Kunst-Ort geworden, die Kreuzung an Sankt Helena. Hier bieten wir ab März nun im zweiten Jahr einen neuen Veranstaltungstyp. Unter dem Schlagwort WORTKLANGRAUM wird an jedem ersten Mittwoch im Monat von 20.30 bis 21.30 Uhr eine Verbindung von Wort und Musik aufgeführt. Klang und Wort wollen Themen der Zeit und Dimensionen des Lebens aufgreifen.

WORTKLANGRAUM in der Kreuzung an Sankt Helena will Spuren des Lebens lesen, auch gegen unsere Gewohnheiten. Neuere Musik und Dichtung kommen zum Vortrag.

 

Musikalische Leitung:

Michael Denhoff, Komponist

 

Textauswahl:

Dr. Josef Herberg

Michael Denhoff

 

Veranstalter:

Kreuzung an Sankt Helena e. V.

Katholisches Bildungswerk Bonn

Kasernenstraße 60

53111 Bonn

 

Der Eintritt ist frei.

Um eine Spende wird jeweils gebeten!

 

 

 

 

09 wo

Mittwoch, 3. März 2010, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

10 ohne

Mittwoch, 7. April 2010, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

11 mit

Mittwoch, 5. Mai 2010, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

12 licht

Mittwoch, 2. Juni 2010, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

 

 

13 hier

Mittwoch, 1. September 2010, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

14 noch

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

15 warum

Mittwoch, 3. November 2010, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

16 danach

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 20.30 Uhr

 

zum Programm

 

 

Archiv 2009     ► Archiv 2014

Archiv 2011     ► Archiv 2015

Archiv 2012     ► Archiv 2016

Archiv 2013     ► Vorschau 2017

 

PRESSESTIMMEN

 

 

 

09 wo

 

Mittwoch, 3. März 2010, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

P R O G R A M M

 

 

 

Girolamo Frescobaldi (1583 - 1643)     

Toccata Decima F - Dur  (aus: Il primo libro di toccate)

Heinrich Böll

aus : Ansichten eines Clowns

(zum Gedenken an Heinrich Bölls Tod vor 25 Jahren)

 

Johann Jakob Froberger (1616 - 1667)

Suite C – Dur

Lamento (sopra la dolorosa perdita della Real Mstà di Ferdinando IV)

    Gigue – Courant – Sarabande

Botho Strauss

aus: Vom Aufenthalt

 

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750) 

Praeludium und Fuge e - Moll (aus:  Das Wohltemperierte Clavier I)

 

Günter Kunert

Gryphius-Nachfolge

Fantasie

Es war

Aus der realen Fabelwelt

Testament

Jan Rychlik (1916 - 1964)                       

Hommaggi gracicembalistici:

Pavan a Giles Farnaby (1540 - 1640)

Martin Walser

aus: Mein Jenseits

 

György Ligeti (1923 - 2006)

Continuum

 

William Byrd (ca.1540 - 1623)

The Bells

Arnold Stadler

Psalm 147

 

Domenico Scarlatti (1685 – 1759

Andante e cantabile A - Dur (K. 218)

Allegro A - Dur (K. 219)

 

 

Mitwirkende:

 

Gerald Hambitzer (Cembalo - Kopie nach Johannes Ruckers, 1640)

Bettina Marugg (Rezitation)

 

 

10 ohne

 

Mittwoch, 7. April 2010, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

 

P R O G R A M M

 

 

 

Augustinus

Seltsame Zeit (aus: Bekenntnisse)

 

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)

Präludium e-moll, BWV 900  

Dieter Wellershoff

Die Stille

Die Vertreibung aus dem Paradies

 

Alexander Fülle (*1972)

0148

Hans Arp

Die Ebene

 

Béla Bartók (1882 - 1945)

Ganze Sekunden, gleichzeitig und gebrochen (aus: Mikrokosmos)

Daniil Charms

Sonett

 

Björk (*1965)

The Pleasure Is All Mine

Stéphane Mallarmé

Die Mitternacht (aus: Igitur oder der Wahn des Elbehnon)

 

Michael Denhoff (*1955)

Nr. 14B – Meditation für Ivana Marija (aus: Strophen op.107) UA

Fernando Pessoa

Achselzucken (aus: Das Buch der Unruhe)

 

Jan Heinke (*1968)

Buch der Farben, Einleitung

John Cage

aus: Silence – Vortrag über nichts

StahlQuartett / Peter Andreas

Sonosophie @ Epilog

 

 

Mitwirkende:

 

Stahlquartett Dresden:

Alexander Fülle, Jan Heinke, Michael Antoni, Peter Andreas

Mark Weigel (Rezitation)

 

 

 

11 mit

 

Mittwoch, 5. Mai 2010, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

 

P R O G R A M M

 

 

 

Hilde Domin

Salva nos 2

Tom Johnson (* 1939)

aus: Formulas for String Quartet (1994)

   No. I + II

Ernst Jandl

Hochzeitslied

Vier Versuche zu definieren

Angelegenheit

 

   No. IV + VII

Jonathan Franzen

aus: Die Unruhezone

 

John Cage (1912 - 1992)

Stringquartet in four parts (1950)

   1. Quietly flowing along

Bashô

13 Haiku zu Sommer und Herbst

 

   2. Slowly rocking

Bashô

 6 Haiku zum Winter

 

   3. Nearly stationary

Bashô

5 Haiku zum Frühling

 

   4. Quodlibet

André Gorz

aus: Brief an D. – Geschichte einer Liebe (Anfang)

 

György Kurtág (* 1939)

Officium breve (1988)

in memoriam Andreæ Szervánszky op. 28

André Gorz

aus: Brief an D. – Geschichte einer Liebe (Ende)

 

 

Mitwirkende:

 

Miraculum Quartett:

Carola Nasdala (1. Violine) – Gudrun Engelhardt (2. Violine)

Cosima Nieschlag (Viola) – Michael Denhoff (Violoncello)

Anja Martin (Rezitation)

 

 

 

12 licht

 

Mittwoch, 2. Juni 2010, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

 

P R O G R A M M

 

 

 

Giuseppe Ungaretti

Mattina / Morgenfrühe

Nr. 14 aus: Letzte Chöre für das verheißene Land

 

Anton Webern (1883 - 1945)

Variationen op. 27 (1935/36)

   Sehr mäßig - Sehr schnell - Ruhig Fließend

 

Peter Handke

Aus: Die linkshändige Frau

 

Michael Denhoff (*1955)

LICHT(E)STÜCKE op. 105

Elf Skizzen zu einer Ausstellung (2007)

   Nr. I, II,  III

Juan Rámon Jiménez

4 Gedichte aus: Falter aus Licht

 

   Nr. IV, V, VI

Hans Magnus Enzensberger

Leichter als Luft

 

   Nr. VII, VIII,  IX

Johannes vom Kreuz

In dunkler Nacht

 

   Nr. X, XI

 

Jiddu Krishnamurti

Aus: Das Notizbuch, 2. August 1961

 

 

Morton Feldman (1926 - 1987)

Palais de Mari (1986)

Georg Heym

Endlich Licht

 

 

Mitwirkende:

 

Martin Tchiba (Klavier)

Tatjana Pasztor (Rezitation)

 

 

13 hier

 

Mittwoch, 1. September 2010, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

 

P R O G R A M M

 

 

 

Rainer Kunze

Hoher Sommer

Klaus Hinrich Stahmer (*1941)

Grabstele für Erich Arendt (1985/86 ) für zwei B-Klarinetten

Erich Arendt

Kernnacht

 

András Hamary (*1950)

Graffiti (1989) für B- und Baßklarinetten

   1.

Georg Oswald Cott

Im Stolpern

   2. schnell mit der Genauigkeit elektronischer Musik

Es geht geordnet zu am Himmel

   3.

Der Riese reckt sich

   4. mit Brutalität

Altmodisch

   5.

 

Hans Bender

Amseln

Feldkräuter

Amaryllis

Nikolaus Brass (*1949)

Dialoghi d’amore VI (2009) für zwei B-Klarinetten

URAUFFÜHRUNG

Tina Stroheker

Haus

 

Barbara Kolb (*1939)

Rebuttal (1965) für zwei B-Klarinetten

Hannes Böhringer

Setzen (aus: Enger Spielraum – Über Bauen und Vorbauen)

 

Malika Kishino (*1971)

Halo (2007) für zwei Klarinettisten

Max Frisch

Aus: Entwürfe zu einem dritten Tagebuch

 

Walter Zimmermann (*1949)

25 Kärwa Melodien (1979) substituiert für zwei Klarinetten

Rainer Kunze

Ich bin angekommen

 

 

Mitwirkende:

 

Das Klarinettenduo Beate Zelinsky & David Smeyers

Bettina Marugg (Rezitation)

 

 

14 noch

 

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

 

P R O G R A M M

 

 

 

Kohelet

Prolog 1, 4 - 9

 

John Cage (1912-1992)

In a Landscape (1948) 

Jiddi Krishnamurti

30. November 1961 (aus: das Notizbuch)

 

Beate Anton (*1977)

Weg (2010)

URAUFFÜHRUNG

Christoph Schlingensief

24. Januar 2008 (aus: Tagebuch einer Krebserkrankung)

  

Toshio Hosokawa (*1955)

Neben dem Fluß (1982)

Christian Planque

Das Lied des stummen Schenken

 

Salvatore Sciarrino (*1947)

L’Addio a Trachis (1980) 

Fernando Pessoa

Ich staune stets (aus: Das Buch der Unruhe)

 

Ton-That Tiêt (*1933)

Chu-Ky III (1977) 

Paul Verlaine

Sonett

 

Mitwirkende:

 

Beate Anton (Harfe)

Tatjana Pasztor (Rezitation)

 

 

15 warum

 

Mittwoch, 3. November 2010, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

- dem Gedenken an Hans Ulrich Humpert -

 

P R O G R A M M

 

 

 

Wilhelm Müller

Wegweiser

André Jolivet  (1905−1974)

"Pour une communion sereine de l'être avec le monde"

aus: Cinq Incantations (1936)

Albert Camus

Manchmal stürzen die Kulissen ein

(aus: Der Mythos des Sisyphos)

 

Michael Reudenbach (*1956)

Mirlitonnades (1991)

Paul Celan

Nach dem Lichtverzicht

Die leere Mitte

Schreib dich nicht

(aus: Eingedunkelt)

 

Edgard Varèse (1883−1965)

Density 21.5 (1936)

Samuel Beckett

Aus: Stirrings Still / Immer noch nicht mehr

 

Roman Pfeifer (*1976)

The sleep, the mouth and the dreamscreen II (2010)

Günter Kunert

Traum (aus: Die Botschaft des Hotelzimmers an den Gast)

 

Brian Ferneyhough (*1943)

Casandra's Dreamsong (1970)

Heinrich Heine

Miserere

 

Hans Ulrich Humpert (1940-2010)

Erinnerung an Nordstern (2002)

Martin Walser

Das Unerklärliche (aus: Mein Jenseits)

 

 

Mitwirkende:

 

Daniel Agi (Flöte und Zuspielung)

Bernt Hahn (Rezitation)

 

 

16 danach

 

Mittwoch, 1. Dezember 2010, 20.30 Uhr, Dialograum Kreuzung an Sankt Helena

 

 

P R O G R A M M

 

 

 

Die Offenbarung des Johannes (Apokalypse)

21, 1 - 4

Michael Denhoff (*1955)

Aus: Strophen op. 107 (2009)

- Nr. 4A an Béla Bartók und György Kurtág (Version für drei Campanulen)

 

Else Lasker-Schüler

Der Versöhnungstag

 

- Nr. 43A Trostgesang für Heidemarie Merkl-Barolsky (für zwei Campanulen)

 

Hanns-Josef Ortheil

Aus: Hecke

Miklós Maros (*1943)

Atellane (2009) für Campanula

URAUFFÜHRUNG

Sándor Márai

11. Januar 1985 (aus: Tagebücher)

 

György Kurtág (*1926)

Aus: Signs, Games and Messages (Versionen für Campanula)

- Message-consolation à Christian Sutter (1999/2000)

Anna Achmatowa

Cinque, 1

- Kroó György in memoriam (1997)

- Schatten (1999/2000)

Cinque, 2 + 3

- Thomas Blum in memoriam (1992)

 

Maurice Blanchot

Aus: Warten Vergessen

 

Volker Blumenthaler (*1951)

Punta di Tramontana (2010) für drei Campanulen

URAUFFÜHRUNG

Jorge Guillén

Die Stunden (III + IV)

 

Michael Denhoff (*1955)

Circula el tiempo op. 72 (1994) – Version für drei Campanulen

 

 

Mitwirkende:

 

Caroline Steiner, Michael Denhoff, Johannes Rapp (Campanula)

Mark Weigel (Rezitation)

 

 

 

Pressestimmen

 

Zum Start der Reihe

Bonner Generalanzeiger vom 27. Februar 2009

 

ohne 

Bonner Rundschau vom 9. April 2010

Bonner Generalanzeiger vom 9. April 2010

 

mit 

Bonner Generalanzeiger vom 7. Mai 2010

Bonner Rundschau vom 11. Mai 2010

 

hier 

Bonner Rundschau vom 3. September 2010

Bonner Generalanzeiger vom 4. September 2010

 

warum 

Bonner Generalanzeiger vom 5. November 2010

 

danach 

Bonner Generalanzeiger vom 3. Dezember 2010

Bonner Rundschau vom 7. Dezember 2010